Menü

Rückblick

25.01.2024 18:00 Uhr
Der "alltägliche" Wahnsinn. Zum Umgang mit Geisteskranken im Mittelalter
Vortrag
Dr. Hartmut Bettin, Greifswald
Vortragssaal des Archivs der Hansestadt Lübeck, Parterre, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck

In Lübeck errichtete der Rat am Ende des 16. Jahrhunderts das Siechenhaus St. Jürgen vor dem Mühlentor mit Gefängniszellen für arme, gefährliche Wahnsinnige. 1788 folgte die Irrenanstalt in der Wakenitzstraße 38.

Thema des Vortrags ist der Umgang mit Geisteskranken im Mittelalter. Die reichhaltigen mittelalterlichen Lübecker Quellen geben bemerkenswerte Informationen. Jedoch vermitteln Stadtbücher, historiographische Quellen (Stadtchroniken) und Rechtsquellen (Bürgertestamente) andere Bilder und Aussagen als hagiographische Quellen (Mirakelbücher, Heiligenviten), Bildquellen und das medizinische Schrifttum der Zeit.

Nur in einer Zusammenschau all dieser Quellen ist es möglich, sich der historischen Wahrheit zu nähern. Diese unterschiedlichen Zugänge sollen aufgezeigt und zusammengefügt werden. Hierbei werden insbesondere Norddeutschland und Skandinavien im Spätmittelalter näher in den Blick genommen.

mehr erfahren
14.12.2023 18:00 Uhr
Pastor Wilhelm Jannasch, St. Aegidien: Ein "Gerechter unter den Völkern"
Vortrag
Dr. Hansjörg Buss, Siegen
Vortragssaal des Archivs der Hansestadt Lübeck, Parterre, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck

Die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem hat das Ehepaar Wilhelm und Elisabeth Jannasch als „Gerechte unter den Völkern“ aufgenommen. Gemeinsam haben sie Juden und Christen jüdischer Herkunft während des Nationalsozialismus das Leben gerettet. Sie übertraten dabei mehr als einmal die Grenzen zu illegalem Handeln und setzten sich einem hohen Risiko aus.

Wilhelm Jannasch (*1888) war von 1914 bis 1934 Hauptpastor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck. Zwei Jahrzehnte hat er die Gemeinde in der Lübecker Innenstadt geleitet, bis ihn die Lübecker Kirche unter Androhung von Strafe aus der Stadt warf.

Der Historiker Hansjörg Buss hat im Auftrag der Lübecker Aegdiengemeinde die Geschichte des Ehepaares Jannasch recherchiert.

mehr erfahren
23.11.2023 18:00 Uhr
Das Meer und der Tod. Von maritimen Tragödien zur heutigen Seebestattung
Vortrag
Prof. Dr. Norbert Fischer, Hamburg
Lesesaal des Archivs der Hansestadt Lübeck, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck

Prof. Fischer forscht seit vielen Jahren zur Kulturgeschichte der Friedhöfe sowie zur Bestattungs- und Erinnerungskultur.  Er hat sich umfassend mit den Themen Grabmal, Bestattung, Tod und Trauer in Norddeutschland beschäftigt.

In diesem Vortrag wird er einen Bogen schlagen von der besonderen, maritimen Bestattungs- und Erinnerungskultur an den Küsten von Ost- und Nordsee hin zu aktuellen Trends. Dabei geht es um Gedenkorte für Schiffbrüche und Sturmflutkatastrophen, aber auch um Praktiken und Erinnerungsorte der Seebestattung.

mehr erfahren
02.11.2023 18:00 Uhr
Der Dom zu Lübeck und seine Umgebung. Ein fotografischer Streifzug im Domviertel
Vortrag
Dr. Jan Zimmermann, Lübeck
Aula der Oberschule zum Dom, Domkirchhof 1-3, 23552 Lübeck

In den 1840er Jahren, in der Frühzeit der Fotografie, entstanden die ersten Aufnahmen vom Dom. Seitdem bieten Fotografien die Möglichkeit, Zustand und Wandel der Kirche zu verfolgen. Aber wie und warum wurde der Dom überhaupt fotografiert?

Der Vortrag des Lübecker Historikers Dr. Jan Zimmermann schildert anhand von Bildbeispielen die Bedingungen und Funktionen, die mit den Aufnahmen im 19. Jahrhundert verbunden waren. Tourismus und Kunstwissenschaft waren wesentliche Antreiber für das Anfertigen von Fotos. Fotos von der Umgebung des Doms seit den 1870er Jahren erläutern die Bedeutung von Fotografien, wenn man den Wandel des Stadtbildes nachvollziehen will.

Die Zerstörung der Kirche in der Nacht zu Palmarum 1942 zog viele Berufs- und Amateurfotografen an. Beispiele zeigen bekannte und unbekannte Aufnahmen und die Hintergründe ihrer Entstehung. Sicherung und Wiederaufbau des Doms seit 1950 sind ebenfalls vielfältig dokumentiert.

Fotos aus verschiedenen Sammlungen sowie dem Archiv der Lübecker zeigen, wie der Dom im Lauf von drei Jahrzehnten seine Gestalt wiedergewann – nicht zuletzt dank der Handwerker, deren Arbeit auf vielen Aufnahmen dokumentiert ist.

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Ev.-luth. Dom-Kirchengemeinde Lübeck aus Anlass des Jubiläums 850 Jahre Dom zu Lübeck

mehr erfahren
05.10.2023 18:00 Uhr
"Saufen für den Führer!" - Lübeck und seine Weinpatenschaften im Dritten Reich
Vortrag
Dr. Christof Krieger, Traben-Trarbach
Vortragssaal des Archivs der Hansestadt Lübeck, Parterre, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck

Der Referent beschäftigt sich seit vielen Jahren wissenschaftlich mit dem Thema der nationalsozialistischen Weinpropaganda.

Das NS-Regime entfaltete unter der eingängigen Parole „Wein ist Volksgetränk!“ in den Friedensjahren des Dritten Reiches eine groß angelegte Weinpropaganda, die das Trinken deutschen Rebensaftes als geradezu nationale Tat beschwor. Und mehr noch: Ab 1935 übernahmen annähernd 1.000 Städte vom Rheinland bis nach Ostpreußen besondere „Weinpatenschaften“ für einzelne Winzerorte mit breit angelegter Propaganda.

Das Werbespektakel wurde im Volksmund sogleich zum „Saufen für den Führer“ verballhornt. Auch Lübeck hatte ein Wein-„Patenkind“.

mehr erfahren
28.09.2023 18:00 Uhr
Heinrich der Löwe - Lübeck, Norddeutschland und das Reich
Vortrag
Prof. Dr. Thomas Vogtherr, Osnabrück
Die Gemeinnützige, Königstraße 5, 23552 Lübeck

In Lübeck ist Heinrich der Löwe präsent, nicht nur durch das Löwendenkmal vor dem Dom. Diese Kopie des Braunschweiger Burglöwen verweist auf das deutsche Herrschaftszentrum des Fürsten.

Von Lübeck geht der Blick auf den Löwen nicht nur in den Reichsnorden und den Ostseeraum, sondern bis nach Italien, wo die Konfrontation mit seinem Vetter, Kaiser Friedrich Barbarossa, zur endgültigen Entfremdung und zur Absetzung Heinrichs führen sollte.

Der Epochenüberblick von Prof. Vogtherr zeigt diese bedeutende Persönlichkeit des 12. Jahrhunderts aus Lübecker Perspektive. Seine Zeit endet nicht mit seinem Tod: Sein Wirken erstreckt sich weit darüber hinaus, im kollektiven Gedächtnis bis an die Gegenwart heran. Auch davon soll die Rede sein.

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Ev.-luth. Dom-Kirchengemeinde Lübeck aus Anlass des Jubiläums 850 Jahre Dom zu Lübeck und der Gemeinnützigen

mehr erfahren
15.06.2023 18:00 Uhr
Lübeck-Motive auf deutschen Briefmarken
Vortrag
Prof. Dr. Gerhard Ahrens, Lübeck
Vortragssaal des Museums für Natur und Umwelt, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck, Parterre

Nach vielen Jahrhunderten verzichtete die Freie und Hansestadt Lübeck 1867 zugunsten des Norddeutschen Bundes auf die eigene Posthoheit. Gut 60 Jahre später erschien erstmals ein lübeckisches Bildmotiv auf einer deutschen Sondermarke. Das wiederholte sich öfters: Doppeladler, Holstentor oder Marienkirche, aber auch in Lübeck Geborene wie Thomas Mann, Willy Brandt oder Gustav Radbruch wurden abgebildet.

Die Gründung des Weltpostvereins vor nun fast 150 Jahren gibt willkommenen Anlass für diesen kurzweiligen philatelistischen Rückblick.

mehr erfahren
08.06.2023 18:15 Uhr
Archäologie in Lübeck im Jahr 2022. Funde und Ergebnisse
Vortrag
Dr. Dirk Rieger, Abteilungsleiter im Bereich Archäologie und Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck
Vortragssaal des Museums für Natur und Umwelt, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck, Parterre

Die Archäologie im Jahr 2022 brachte spannende Erkenntnisse aus über 10.000 Jahren Lübecker Besiedlungsgeschichte zu Tage, von den ersten Spuren über die Eisenzeitsiedlungen im Bereich des Landgebietes bis hin zu neuen Ausgrabungen im Welterbe der Innenstadt.

mehr erfahren
08.06.2023 17:15 Uhr
Jahres-Mitgliederversammlung des VLGA (auf gesonderte Einladung)
Mitgliederversammlung
Vortragssaal des Museums für Natur und Umwelt, Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck, Parterre

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Geschäftsbericht für 2022
  3. Finanzbericht für 2022
  4. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2022
  5. Vorstandswahlen
  6. ZLG 102 Jg. 2023
  7. Verschiedenes
mehr erfahren