Menü

Jahresbericht 2020

 Das Jahr 2020 war ein in vielerlei Hinsicht ungewöhnliches Vereinsjahr. Wegen der Corona-Pandemie mussten fast alle bereits angekündigten Vortragsveranstaltungen ausfallen. Damit fehlte der Mittelpunkt des gewohnten Vereinslebens. Weiterhin musste auch die für den 26. März 2020 geplante Jahresmitgliederversammlung abgesagt werden. Auch im zweiten Halbjahr war eine Durchführung derselben coronabedingt nicht möglich.

Der Vorstand ist aus diesem Grund hinsichtlich Vereinsführung und Rechnungslegung für das Jahr 2019 noch nicht entlastet. Auch der Geschäftsbericht für 2019 ist den Mitgliedern noch nicht verlesen worden. Das ist auf der nächstmöglichen Mitgliederversammlung nachzuholen zusammen mit der Entlastung für das Jahr 2020. Auch fanden keine Vorstandswahlen statt; die dreijährige Amtszeit von sieben Vorstandsmitgliedern war abgelaufen. Betroffen sind: Herr Dr. Bastek, Herr Prof. Dr. Gläser, Herr Prof. Dr. Hammel-Kiesow, Frau Dr. Hunecke, Herr Dr. Hundt, Herr Dr. Kuhn, Herr Wegner. Sie alle bleiben und sind vereinsrechtlich im Amt. Die Vorstandswahlen bilden einen gesonderten Tagesordnungspunkt.

Die Mitgliederzahl des Vereins beträgt Stand 31.12.2020 362 Personen (31.12.2019: 359 Personen; Jahresende 2018 334 Personen). In 2020 verzeichnete der VLGA 11 Kündigungen, darunter sind fünf Todesfälle subsumiert. Dem standen 15 Neu-Mitgliedschaften gegenüber. Zu den verstorbenen Mitgliedern gehörten Herr Dr. Dieter Dummler und Herr Prof. Dr. Günter Fehring. In der weiteren Rückschau ist festzuhalten, dass das Jahr 2018 mit den damaligen Vorträgen im Audienzsaal aus Anlass des 875. Stadtjubiläums einen erfreulichen Mitgliederzuwachs brachte. Die Mitgliederzahl hält sich seither auf diesem guten Niveau, es gibt sogar eine leicht weiter steigende Tendenz.

Zum Vortragsprogramm im Einzelnen in 2020: Insgesamt fielen von den 14 geplanten Veranstaltungen inklusive Mitgliederversammlung zehn aus, davon neun coronabedingt.

Stattgefunden haben:

Januar

Vortrag von Dr. Sylvina Zander, Bad Oldesloe: „Wenn Wind und Wetter dienen“ – Winter- und Eisfahrt auf der Ostsee (Kooperationsveranstaltung mit dem Hansemuseum, der Schiffergesellschaft zu Lübeck, dem Nautischen Verein Lübeck e.V. und dem Verein der Kapitäne und Schiffsoffiziere zu Lübeck e.V.)

Februar

Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Joachim P. Heisel, TH Lübeck: Neues Bauen in Lübeck vor 1914 (Kooperationsveranstaltung mit dem Museum Behnhaus Drägerhaus)

Führung mit Herrn Architekten Thomas Schröder-Berkentien: Die restaurierte Lübecker Carlebach-Synagoge

März

Vortrag von Prof. i.V. Dr. Olaf Gisbertz, FH Dortmund: Carl Mühlenpfordts (1878-1944) Neue Zeitkunst – Reformarchitektur und Hochschullehre im frühen 20. Jh.

Vortrag und Buchvorstellung von Dr. Meike Kruse, Lübeck: „Bester Schutz gegen die Sozialdemokratie?“ – Gemeinnütziger Wohnungsbau in Lübeck 1861-1918

 Es fielen aus:

·       Dr. Julia Jäschke: Ein neuer Blick auf die frühe Stadtgeschichte Lübecks: Welchen Anteil hatte der Adel an der Erfolgsgeschichte der Stadt?

·       Dr. Irmgard Hunecke und Dipl.-Ing. Christoph Wojtkiewicz: Junge Denkmale in Lübeck von der Nachkriegszeit bis heute

·       Dipl. Bauingenieur Andreas Tech: Baustellenführung zur Sanierung der Türme von St. Marien

·       Jan Lokers/Jan Zimmermann: 75 Jahre Kriegsende in Lübeck. Unbekanntes und Vergessenes in Texten und Fotos

·       Dr. Irmgard Hunecke/Dr. Dominik Kuhn/Dr. Jan Lokers: Seeschlacht 1564 vor Gotland. Das Gemälde im Roten Saal des Lübecker Rathauses, seine Geschichte, seine Restaurierung (Erläuterungen im Rahmen des Tages des Offenen Rathauses)

·       Prof. Dr. Harm von Seggern: Kauffrauen in Lübeck gegen Ende des 15. Jahrhunderts

·       Prof. Dr. Manfred Gläser: Exkursion ins Lauenburgische

·       Marlis Zahn: „Mit dem Dampfschiff ins Grüne“. Ausflüge vom Holstentor nach Israelsdorf, Gothmund und ins Lustholz

·       Prof. Dr. Gerhard Ahrens: Zwischen Ehrung und Dokumentation: Das Goldene Buch der Hansestadt Lübeck

Zu Jahresende 2020 wurde sondiert, wie angesichts der Umstände das Vortragswesen des VLGA über Online-Vorträge aufrechterhalten werden kann. Diese Überlegungen mündeten in die ersten digitalen Vorträge des VLGA Anfang 2021, die ein sehr positives Echo hatten.

Der Vorstand konnte unter Corona-Auflagen im Januar und im August 2020 zusammentreten. Vorstandssitzungen können vereinsrechtlich auch digital durchgeführt werden; die nähere Zukunft wird zeigen, ob dies nötig ist.

Problematisch aus mehreren Gründen war und ist die Durchführung einer Mitgliederversammlung. Diese könnte digital stattfinden. Jedoch müssten alle Mitglieder an etwaigen Beschlüssen beteiligt werden, indem sie bis zu einem festgesetzten Termin vor der Versammlung ihre Stimme in Textform abgegeben haben. Dabei ist ein Quorum von mindestens der Hälfte der Mitglieder nötig. Angesichts der Mitgliederstruktur des VLGA und der fehlenden technischen Ausstattung bei Einzelnen als auch auf Seiten des Vereins erscheint es nicht realisierbar, die Versammlung mit zahlreichen Teilnehmer:innen digital bzw. online durchzuführen. Die schriftliche Abfrage eines Votums bei den Mitgliedern ist zwar durchführbar, erscheint aufgrund der Erfahrung mit bisherigen Mitgliederbefragungen als wenig erfolgversprechend, da das Quorum erreicht werden müsste, was sehr unsicher erscheint.

In 2020 ist kein Jahresband der Zeitschrift für Lübeckische Geschichte erschienen, da in 2021 der Jubiläumsdoppelband, die Nr. 100 unserer Zeitschrift, in Vorbereitung ist.

Es ist keine Floskel, wenn der Vereinsvorsitzende auch in diesem Jahresbericht die engagierte Mitarbeit aller hervorhebt, die im Archiv trotz hoher dienstlicher Belastungen für den Verein wirken. An Frau Letz geht der Dank für die aufmerksame und engagierte Verwaltung der Finanzen des Vereins. Last but not least dankt der Vorstand Frau Graack für die umsichtige Art, in der sie alle Arbeiten in der Geschäftsstelle des Vereins, vor allem die vielfältige Mitgliederpost, erledigt.

Lübeck, den 23. März 2021                                                                                   Dr. Jan Lokers